Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Praxisadresse
- Fachpraxis für med. Hypnose -
Breite Str. 86
56626 Andernach
Tel.: 0 26 32 / 94 54 888
Wir rufen Sie gerne zurück





Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiere sie.

Hypnose in der Trauerverarbeitung


Sie haben einen geliebten Menschen verloren und kommen über diesen schlimmen Verlust nicht hinweg? Fühlen Sie sich wie gelähmt und nicht in der Lage, ihr Leben ohne diesen Menschen fortzuführen? Sie fühlen sich von ihrer Trauer auch nach vielen Monaten immer noch derart überwältigt, dass ihr eigenes Leben stillzustehen scheint? Trauern ist wichtig, und nur wer sich ausreichend Zeit zum Trauern nimmt, kann den herzzerreißenden Schmerz mit der Zeit überwinden. Möchten Sie den geliebten Menschen immer in ihrem Herzen tragen und dennoch weiterleben können, ohne die Schwermut dauerhaft Ihr Leben bestimmen zu lassen? In unserer Praxis in Andernach bei Koblenz können wir diesen Weg durch eine gezielte Therapie gemeinsam einschlagen.

Warum können einige Menschen ihre Trauer nicht verarbeiten?


Je näher uns eine Person steht und je plötzlicher und unerwarteter ein Mensch verstirbt, desto tiefer sitzt der Schock über seinen Tod. Noch schwerer wird es, wenn eine Art traumatisches Erlebnis zu einem Trauerfall hinzukommt. Etwa dann, wenn Eltern ein Kind verlieren, wenn ein geliebter Mensch zu jung von uns geht oder uns durch einen schweren Unfall genommen wird. Einige Betroffene fühlen sich nach dem Verlust besonders einsam. Etwa dann, wenn der geliebte Mensch die einzige Bezugsperson war, oder eine Art finanzieller- oder emotionaler Abhängigkeit bestand. Je gewaltiger der Schock über den Tod, desto tiefer sitzt die Wunde, und desto wahrscheinlicher ist es, dass Betroffene eine Art Trauma entwickeln. Der Verlust wird als derart massiv und bedrohlich erlebt, dass sich Ängste, Wut, unbeantwortete Fragen, das Gefühl der Sinnlosigkeit und der Hoffnungslosigkeit tief in das Unterbewusstsein brennen. Menschen, die den Schmerz nicht ertragen können und auf verschiedenste Weisen verdrängen, Menschen, die sich nicht ausreichend Ruhe und Zeit zum Trauern nehmen, oder auch Menschen, die besonders einsam sind und niemanden zum Reden haben, leiden in der Regel besonders stark und langanhaltend. Das tiefe Gefühl der Traurigkeit sitzt so tief, dass das gesamte Leben keinen Sinn mehr macht. Depressionen, Ängste, Gefühllosigkeit, Schwäche, Süchte oder auch das Burn-Out Syndrom können sich daraus entwickeln. Durch reine Logik oder Gesprächstherapien kann nur sehr selten und über einen langen Zeitraum zum Kern des Problems vorgedrungen werden. Hier kann Hypnose bereits nach wenigen Sitzungen die entscheidende Wende einleiten.

Wie kann Hypnose bei der Trauerverarbeitung helfen?


Hypnose wirkt tief im Unterbewusstsein. Genau da, wo der Schmerz sitzt. Hypnose kann den Kern des Problems durch ursachenorientiertes Arbeiten aufdecken. Ziel der Hypnosetherapie ist, die wichtige Trauerarbeit anzuregen. Denn nur, wer seine Trauer wirklich verarbeitet, kann sie mit der Zeit überwinden. Trauerbewältigung bedeutet keinesfalls, den geliebten Menschen zu vergessen. Trauerbewältigung bedeutet, die Situation neu zu bewerten und die Trennung, den Verlust und den Tod als einen natürlichen Teil des Lebens zu akzeptieren. Sind die Todesfälle mit Traumata verbunden, können auch diese unter Hypnose aufgedeckt und verarbeitet werden. Hierbei gibt ein erfahrener Therapeut Hilfestellung bei der Trauerbewältigung und arbeitet mit dem Betroffenen konzentriert und ganz in Ruhe, dort, wo das Problem sitzt. Im Unterbewusstsein.

Hilfe bei der Trauerbewältigung in unserer Praxis in Andernach bei Koblenz


Haben Sie weitere Fragen zur Therapie? Dann melden Sie sich telefonisch bei uns.
Gerne beraten wir Sie gerne, unverbindlich und kostenlos.


Heilpraktiker
in und um Neuwied auf jameda
Bewertung wird geladen...
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü